Aktuelles

News rund um den Segelclub

Die Seite der Pressewartin

Jedes Wochenende neue Herausforderungen

Auf Segeltörns bin ich seit Jahren mehrmals im Jahr auf dem Ijsselmeer, Mittelmeer und auf der Ostsee zu finden.

Im Segelclub Westfalen e. V. hatte ich zunächst die Möglichkeit, den See mit verschiedenen Bootstypen zu erkunden; dadurch wurde meine Leidenschaft für das Regattasegeln geweckt, so dass ich Eigner einer J22 wurde und damit auf vielen Regatten zu finden bin.

Anne Prussat-Menke

Wann und wo geändert

Im internen Bereich:

01.05.2022 Galerie Ansegeln 2022

11.05.2022 Galerie Eröffnung Clubhaus

11.05.2022 Aktuelles

Hier sind (waren) die Westfalen dabei:

  • 23.-24.04.2022 Kehreinregatta Haltern
  • 30.04.-01.05.22 Landesmstr. Zülpich
  • 07.-08.05.2022 Gothaer Einhandregatta Haltern
  • 07.-08.05.2022 Einhandwochenende Dümmer See
  • 14.-15.05.2022 German Inshore J22 Haltern
  • 19.-22.05.2022 IDM Contender Schwerin
  • 04.-06.06.2022 Euro J22 Scheveningen
  • 11.-12.06.2022 Krupp Regatta Essen
  • 18.-26.06.2022 Kieler Woche
  • 25.-26.06.2022 Pützregatta Micro Altmühltal
  • 26.06.2022          Inselrund Haltern
  • 04.-06.07.2022 Warnermünder Woche 
  • 06.-07.08.2022 Sparda Cup Haltern
  • 27.-28.08.2022 Stadtmeisterschaft Haltern
  • 12.-13.11.2022 Väterchen Frost J22 Hamburg

"Mädels am Ruder"

Am 03. und 04.09.2022 gibt es wieder „Mädels am Ruder“.  An diesem Wochenende ist geplant, Segelkenntnisse in Theorie und Praxis aufzufrischen, zu verstärken und natürlich gemeinsam Spaß zu haben.

Ausgebucht!

Hohes Verkehrsaufkommen, zäh fließender Verkehr mit großer Gefahr von Staubildung......

diese Durchsage traf diesmal auch für den Halterner Stausee zu.

Am letzten Wochenende (06.-07.08.2022) fand die Sparda-Cup-Regatta, ausgerichtet vom Segelclub Prinzensteg, statt. Blauer Himmel, zwischenzeitlich leichter Wolkenzug, sommerliche Temperaturen, Sonnenschein und ein Wind, der eigentlich nicht anwesend war. Dem zufolge hatte die Regattaleitung keinen leichten Stand. Starten oder nicht, bleibt die Windrichtung, Tonnen ändern etc. . Die Läufe um die Tonnen wurden bis aufs Minimum gekürzt, sodass drei Läufe durchgeführt wurden. Da der Wind an den Tonnen öfters eine Pause machte, trafen dort fast alle teilnehmenden Boote (59 Stck.) gleichzeitig ein, was bedingt dadurch jedes Mal ein großes Durcheinander auslöste.

Der Segelclub Westfalen war mit 6 Booten am Start. Dabei waren: Sailart 18 „Jo-Jo“ mit Jürgen Altenburg und Manfred Ochlast, Dehler 22 „Galathee“ mit Andreas und Ursula Hahn, J22 „Campagnolo“ mit Bernd und Paul Bösing, J22 „Windfang“ mit Werner Anders, Winfried und Sven Steinkamp (SCH), J22 „Maus“ mit Annegret Prussat-Menke, Martin Zangl (SCM) und Maike Waldhoff (PYC) sowie Dehler Sprinta 70 „Crisma“ mit Christian Haug und Martin Wilm

Jürgen Altenburg und Manfred Ochlast
Jürgen Altenburg und Manfred Ochlast

Der Sekt floss in Strömen.....

bei der Bootstaufe am Steg. Zahlreiche Gäste begrüßten die festlich geschmückte Sailart 17 von Niko und Nicole Rübsam. „Mögest du immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel haben und deinen Seglern viel Freude machen“ endete die Willkommensrede von Siggi Huber. Das Wort übernahm dann die Patin Katharina Rübsam, die die Sailart 17 mit lieben Worten und reichlich Sekt auf den Namen „Jovle Pünte“ taufte. Wie es sich für eine Taufe gehört, gab es auch reichlich Geschenke und es flossen auch einige Freudentränen. Nach dem die Feierlichkeiten beendet waren, wurden die Gäste am Buffet kulinarisch verwöhnt.

„Jovle Pünte“ herzlich willkommen!

Mit Vollgas über die Ostsee.....

fegten Vanessa und Philip Ridder auf der V.O.60 Rennyacht Glashäger-ILLBRUCK während der Hochseeregatta „Rund Bornholm“ im Zuge der Warnemünder Woche (05.-07.07.2022). Als Teil der 14-köpfigen Crew auf dem legendären Ocean Racer, gesegelt von speedsailing Rostock, erlebten sie in knapp 32 h nonstop mit dem Schwesterschiff OSPA ein Matchrace der Superlative. Sie konnten während der gesamten Regatta ordentlich mit anpacken: Egal ob z.B. auf dem Vorschiff beim Segelwechsel (auch liebevoll „Jurassic Park“ genannt), oder auch im Cockpit am Grinder zum Trimmen (im „Neverland“). In der Nacht wurden Wachen im 3h-Rythmus gehalten, dazwischen konnte in den äußerst bequemen Kojen geschlafen werden. Das Segeln in den Sonnenuntergang, in einer nicht dunkel werden wollenden Nacht mit erneutem Treffen der OSPA bei Bornholm und natürlich auch das Segeln in den Sonnenaufgang bleiben als unvergessliche Erlebnisse in Erinnerung! Während der Hinweg mit 4-5 Bft Downwind und teilweise 16 kn Boatspeed noch recht ruhig verlief, ging es nach der Insel-Rundung in den Vollwaschgang bei 5-7 Bft mit ca. 1,5 m Welle. Hier wurde der Toilettengang dann auch zum Abendteuer… 😉

Letztlich ersegelte das Team Glashäger-ILLBRUCK nach Yardstick-Wertung einen souveränen 3. Platz.

Fazit von Vanessa und Phil: Diese Regatta war der absolute Hammer und schreit nach mehr!

Fotos: Speedsailing, Warnemünder Woche
Fotos: Speedsailing, Warnemünder Woche

"Tief im Westen"........

ist uns ja musikalisch bekannt. Jetzt heißt es aber „tief im Süden“ liegt das Altmühltal, wohin es Jürgen Altenburg, Steffi Hahn und Micro „Jo-Jo“ zur Pütz-Regatta (25.-26.06.2022) zog. Es sollte eine entspannte Zeit werden, aber es kam ganz anders. Jo-Jo wurde auf den Trailer gekrant, gut verpackt und los ging es mit bester Laune. Kurz vor dem Ziel, ausgerechnet in einer Baustelle,  gab es einen riesen Knall. Reifen vom Trailer geplatzt. Na toll. In Schleichfahrt bis zur nächsten Haltebucht, wo der Pannendienst den Reifen tauschte. Weiter ging es, ohne Zwischenfälle. Samstag, der erste Regattatag, kein Wind, kein Start. Sonntag, Tag zwei. Etwas Wind war zurück, der Startschuss fiel. Ein verkürzter Lauf konnte gesegelt werden. Jetzt war Zeit, noch ein paar Tage die schöne Gegend zu erkunden. In der Nacht zum Donnerstag zog eine Unwetterfront übers Land, wo es auf dem Boot sehr ungemütlich wurde. Der starke böige Wind verursachte hohe Wellen, die achtern mit Kraft und Getöse ins Boot schlugen. Nur kein Wasser in die Kajüte, nur keinen Blitzschlag in den Mast, halten die Festmacher, hält der Steg…………Es war eine aufregende und schlaflose Nacht für Jürgen,  Steffi und Jo-Jo.

Zwischenzeitlich sind alle drei wohlbehalten in Haltern angekommen. 

Das Gute zuerst, kein Regen........

am Sonntag (26.06.2022) während der Inselrund-ClubCup-Regatta auf „unserem“ See. Das nicht so Gute war der Wind, der die Segler fast zur Verzweifelung brachte. Am Start waren insgesamt 39 Boote aus den Halterner Vereinen. Geplant war es, zweimal die Insel zu umrunden, um dann durchs Ziel zu segeln. Da der leichte und dazu launige Wind einen Strich durch die Rechnung machte, schafften alle Segler mit Bahnverkürzung leider nur eine Runde. Keiner ließ sich dadurch die Laune verderben. Selbst für einen kurzen Plausch von Bord zu Bord blieb Zeit. An Land erwartete uns allen beim Segelclub Prinzensteg ein reich bestücktes Kuchenbuffet. Schön war sie, die diesjährige Inselrund. Der Segelclub Westfalen ging mit fünf Booten an den Start. Dabei waren: Siggi Huber und Ray Heynkes (16 m2-Kreuzer Bijou), Christian Haug und Martin Wilm (Neptun20 Snaggy), Peter Hillebrand, Jens Opalka und Jannick Peine-Davids (J22), Bernd Bösing, Kurt Bösing und Paul Bösing (J22 Campagnolo) sowie Annegret Prussat-Menke und Martin Zangl (J22 Maus)

Segelclub Westfalen auf der Kieler Woche vertreten

Es waren neun harte Rennen auf der Ostsee, die Jörg Schlienkamp mit seiner Contender-Jolle „und du mein Freund“ hervorragend meisterte. Bei besten Wetterbedingungen gingen 40 Contender aus vier Nationen an den Start, die über das Wasser der Ostsee nur so flogen. Spannende Starts und Zweikämpfe trieben so manchen das Adrenalin in die Höhe.

Passt es oder passt es nicht.........

das ist die Frage vor den Wendetonnen, die sich schon ein jeder Regattasegler gestellt hat. So geschehen auch am letzten Wochenende auf dem Baldeneysee. Vom 11.-12.Juni 2022 wurde vom ETUF die Kruppregatta mit insgesamt 50 Booten unterschiedlicher Klassen durchgeführt, u.a. auch für die J22-Klasse. Insgesamt gingen 9 Crews, davon zwei aus Haltern, an den Start, die um Punkte für die Rangliste kämpften.

Das Wetter an diesem Wochenende war bilderbuchhaft. Sonnenschein, wohlige Temperaturen und dazu ein Wind, den ein Segler gut gebrauchen kann. Jedes Team probierte verschiedene Taktiken für die schnellste und kürzeste Strecke aus. Durch die unterschiedlichen Bootsklassen kam es immer wieder zu spannenden Begegnungen auf dem Feld und an den Tonnen, was so gar nicht zu der geplanten Taktik passte. Dadurch bedingt gab es Zweikämpfe um den besten Zieleinlauf. Allzu schnell waren alle Wettfahrten gesegelt. An Land wurden die Crews vom ETUF-Team fürstlich bewirtet. Es blieben keine Wünsche offen. Zusammenfassend war es ein sehr schönes Wochenende, wo alle Komponenten stimmig waren.

Von SCW waren dabei: J22-Maus mit Meike Eckhardt, Christian Haug und Annegret Prussat-Menke; der SCH startete mit J22-Pepper, Julian Flake, Winfried Steinkamp und Nina Schuch.

Kampf auf der Nordsee

Dieses Jahr fand sie statt, die Euro der J22-Klasse, während der Nordsee-Regatta in Scheveningen (NL). Gemeldet waren insgesamt 13 Teams, davon zehn aus den Niederlanden und drei aus Deutschland. Das Hamburger Team um Thorsten Spötter konnte leider nicht teilnehmen, wodurch sich die Anzahl der teilnehmenden deutschen Teams auf zwei reduzierte.

Freitag, Ankunft: Bei bestem Wetter wurden im 5-Minuten-Takt, die Boote professionell eingekrant. Der Mast war schnell gesetzt und soweit alles für den ersten Start vorbereitet.

Samstag, Tag 1: Wetterbericht und Strömung checken, Segel setzen, Leinen los und hinaus auf die Nordsee, die uns mit viel Wind und hohen Wellen empfing. Für das Team von Thomas Lösch schon bekannt, für mich und meinem Team das erste Mal.

Insgesamt wurden drei Läufe gesegelt, wobei beachtliche Geschwindigkeiten erreicht wurden. Im Hafen wieder angekommen, erstmal tief durchatmen und zusammen mit der Crew von Thomas Lösch ein großes Eis genießen.

 Sonntag, Tag 2: Aufgrund der Wettervorhersage (Starkwind mit Gewitter) durften wir den Hafen nicht verlassen. Aber dann ging es wieder los. Der Wind hatte sich etwas beruhigt, konnte sich aber nicht für eine Richtung entscheiden. Also wieder warten. Pünktlich mit dem ersten Start nahm der Wind zu und die Wellen erreichten wieder den Stand von gestern. Volle Konzentration war angesagt. Vier Läufe wurden gestartet, wobei der Vierte dann wegen Windmangel (von 5 auf 0 Bft in ganz kurzer Zeit) abgeschossen wurde. Die J22-Gruppe wurden von den Begleitbooten eingesammelt und per Schlepp zum Hafen gebracht. Der Himmel bescherte uns dazu eine kostenlose Regendusche.

Montag, Tag 3: Der Blick auf die Nordsee sagte schon alles. Schaumkronen auf den Wellen, mit anderen Wort, keine weiteren Läufe mehr.

Also Boote für den Transport vorbereiten und auf den Kran warten. Genauso schnell wie das Einkranen ging auch das Auskranen.

Noch ein Fischbrötchen zum Abschied und mit Stolz, neuen Eindrücken und Erfahrungen ging es wieder heim.

Vom SCWsind gestartet: Steffi Stenner-Lingsminat, Lydia Lingsminat, Annegret Prussat-Menke und J22 Maus.

Mit "und Du mein Freund" bei den IDM

(23.05.2022) Am letzten Wochenende fanden die Internationalen Deutschen Meisterschaften der Contender-Klasse auf dem Schweriner See statt. Jörg Schlienkamp mit seiner Contender-Jolle, die den außergewöhnlichen Namen „und Du mein Freund“ trägt, mischten sich unter den Startern,  das aus 54 gemeldeten Booten bestand. Von den geplanten 10 Läufen konnten wetterbedingt leider nur 7 gestartet werden.  Aus den einzelnen Platzierungen 14/20/4 wurde in der Gesamtwertung ein sehr guter 11. Platz für Jörg, „und Du mein Freund “ und den Segelclub Westfalen. 

Strubbelige Windverhältnisse

(15.05.2022) Dieses Wochenende wurde auf „unserem“ See die German Inshore Regatta der J22-Klasse ausgetragen. Am Start waren insgesamt 14 Crews. Der SCW war mit den meisten Booten vertreten. Für den Samstag wurden die Tonnen für einen Olympia-Kurs (Dreieck) ausgelegt, was den Seglern bei den unberechenbaren Windverhältnissen einiges abverlangte.  Mal kam der Wind, wenn er denn mal da war, von rechts, wechselte ganz kurzfristig nach links oder nach hinten und auch nach vorne.  Eine Strategie war praktisch unmöglich. Sonntag ging es bei recht gutem Wind über den gewohnte Up- und Downkurs, so dass insgesamt fünf Wettfahrten gesegelt werden konnten. Für den SCW gingen an den Start: Die Windfang-Crew mit Steuermann Werner Anders, Julian Flake (SCH) und Ingo Urban (SCH), die Maus-Crew mit Steuerfrau Annegret Prussat-Menke, Steffi Stenner-Lingsminat und Lydia Lingsminat sowie die Crew von Steuermann Peter Hillebrand, Jens Opalka (SGLS) und Jannick Peine (KLS).

Ergebnisse 

Fotos

Passwort: SCPS

noch mehr Fotos

Passwort: SCPS

Video

Wir haben fertig!!

(11.05.2022) Nach einer Bauphase, die durch Corona bestimmt wurde, war es so weit. Das neue Clubhaus, das gemeinschaftlich mit dem Segelclub Haltern e.V. erbaut und genutzt wird, ist fertiggestellt und am Mittwoch an unsere Mitglieder feierlich übergeben worden. Am Anfang stand nur die Idee, die Dank von Zuschüssen des Landes NRW „Moderne Sportstätten“ in die Realität umgesetzt werden konnte. Dadurch ist ein moderner Schulungsraum in Verbindung eines Regattabüros entstanden.

Sabine Feldmann (1. Vorsitzende) und Knut Ruschmeier (2. Vorsitzender) ließen es sich nicht nehmen, in dieser feierlichen Stunde zahlreiche Mitglieder für langjährige Vereinstreue und für besondere Leistungen zu ehren, was in den letzten Jahren, coronabedingt, leider zu kurz kam. Geehrt wurden für:

40 Jahre Vereinstreue: Herbert Lehmacher, Uli Mai, Elisabeth Fimpler und Walter Rauhut

25 Jahre Vereinstreue: Gerd Hänisch, Gerd Kleine-Schulte und Hannelore Sellheyer

Für besondere Verdienste: Jürgen Altenburg, Manfred Ochlast, Friedhelm Sellheyer, Hartmut Bechtloff, Lisa und Stefan Buttgereit, Annegret Prussat-Menke, Helmut Bartkowiak, Werner Anders, Martin Lingsminat und Engelbert Kortmann

Die Überraschung kam zu Schluss. Der Landessportbund hat im Jahr 2021 eine Ausschreibung herausgegeben, in der sich jeder Verein mit seinen Coronaheld*innen nominieren lassen konnte; „Coronaheld*innen, die ehrenamtlich dafür sorgten, dass im Verein das Licht nicht ausging.“

 Die Coronaheld*innen sind beim Segelclub Westfalen: Siggi Huber, Gerd und Gerda Kleine-Schulte. Durch einen langen Applaus wurde dieses von den Mitgliedern bestätigt.

Einen Ehrenplatz bekommt auch unser Original-Clubstander aus dem Jahre 1955, wo unser Segelclub noch Segelclub Westfalen Dortmund betitelt wurde.

Weitere Fotos im internen Bereich

Zur J22-Regatta nach Hessen

(10.05.2022) Die Segelsport-Gemeinschaft Edersee e.V. richtete vom 07.-08.05.2022 den Edersee-Cup der J22 aus. Pepper (Julians J22) verpackt und los ging es bei schönstem Wetter in Richtung Edersee. Problemlos wurde eingekrant,  aufgeriggt und per Schlepp ab über den See zum SSGE, wo wir mit einem großen Hallo begrüßt wurden. Samstag erwartete uns ein wunderschöner Anblick auf den See, mit einem Haken,  seeeeehr wenig Wind. Die Regattaleitung gab alles, sodass auch ein Lauf gestartet werden konnte, der dann kurze Zeit später wieder abgeschossen wurde. Nach einer kurzen Nacht konnten Sonntag vier Läufe bei gutem Wind (den man des öfteren nicht verstehen konnte) gesegelt werden. Und schnell war wieder die Heimfahrt angesagt. Mit hessischer „Ahle Wurscht“ im Gepäck, guter Laune und Erinnerungen an ein schönes Regattawochenende, entspannt zurück in Richtung Heimat. Die Halterner Crew setzte sich zusammen aus: Steuermann Julian Flake (SCH), Vorschoter Annegret Prussat-Menke (SCW), Vorschiff Nina Schuch (SCH) und natürlich J22 Pepper (SCH). 

Ergebnisse

JOJO on Tour

(03.05.2022) Am 30.04.-01.05.2022 wurde die Landesmeisterschaft der Micro-Klasse in Zülpich ausgesegelt. Unter der Flagge vom SCW starteten Jürgen Altenburg und Stefanie Hahn mit ihrer JOJO, eine Sailart 18. Bei guten Bedingungen ( Wind 3-4 Bft) lieferten sie sich einen harten Wettkampf, in dem Feld mit insgesamt 11 Meldungen. Am Sonntag schlief der Wind nach dem ersten Rennen völlig ein. Auf den Zielgeraden waren die Boote mit Spi etwas im Vorteil, sodass trotzdem ein guter achter Platz belegt werden konnte.

Offizieller Start in die Saison 2022

01.05.2022 Mit heutigem Datum wurde die Saison 2022 bei allen Segelvereinen am Halterner Stausee eingeläutet. Nach zwei Jahren Coronapause gab es wieder eine feierliche Ansprache, gemeinsames Segeln sowie alles für Leib und Seele. Keiner ließ es sich nehmen,  die Leinen zu lösen und die Segel zu setzen. Vollbesetzte Boote, fröhliche Gesichter und eine Runde auf „unserem See“. Was gibt es Schöneres?

Wir, der Segelclub Westfalen, wünscht allen eine schöne Saison 2022.

Kids stechen in See

25.04.2022 Viel los war heute am Steg. Segelbegeisterte Kids nahmen Kontakt mit dem nassen Element auf. Unter Anleitung von Jugend -Fachbereichsleiter Werner Anders, erfolgte eine Einweisung an Land, die alle mit Bravour bestanden haben. Danach Optis ins Wasser und hinaus auf den See (Noch ohne Segel). Nach kurzer Eingewöhnung erwachte der Regattakeim. Welches Team umrundet zuerst die Tonne. Zu zweit im Opti wurde gepaddelt und gesteuert was das Zeug hielt. Zum Abschluss gab es noch eine Runde durch den Hafen. Die Grillwurst an Land schmeckte danach doppelt so gut. Alle sind neugierig,  was die nächsten Termine bringen werden.

Holla die Waldfee

25.04.2022  Das ging am Wochenende zur Einkehrregatta auf unserem See windtechnisch richtig ab. Eine unberechenbare Böe jagte die Andere. Unser OK-Segler, Bernd Bösing, mittendrin. Es war ein kräftezehrender Kampf über fünf Läufe, dazu noch unfreiwillige Wasserkontakte und das alles nach der Winterpause. Nicht nur das das Material hohen Kräften ausgesetzt war, nein, auch die wasserfeste Schutzbekleidung war gefordert, die sich leider verabschiedete und somit der Regatta für Bernd ein vorzeitiges Ende setzte. „Es war zwar hart aber jederzeit wieder“. 

Alle Ergebnisse unter  Manage2sail

Schnee, Eis, Temperaturen um den Gefrierpunkt und auch Sonnenschein.....

05.04.2022  …… alles war dabei an dem ersten Aprilwochenende. Die J22-Klassenvereinigung lud zum gemeinsamen Training auf den Lippesee nach Paderborn ein. Morgens nach den Vorbesprechungen mussten erst die Boote von Schnee und Eis befreit werden, bevor es auf´s Wasser ging. Bei guten Wind wurde unter Anleitung von Trainerin Silke Basedow (Hamburger Segelclub) alles geübt, was nur geübt werden kann. Zum Frieren blieb da keine Zeit. Wieder an Land verwöhnte der Seglerverein Paderborn und der Paderborner Yachtclub die Teilnehmer mit kulinarischen Köstlichkeiten wodurch alle Lebensgeister zurückkehrten. Vom SCW war die Maus mit Anne Prussat-Menke, Steffi Stenner-Lingsminat, Lydia Lingsminat und Martin Zangl (Segelclub Münster) dabei. Ebenfalls mit dabei war vom SCH Pepper mit Julian Flake, Nina Schuch und Maren (Seglerverein Paderborn). Es war in allen Bereichen eine rundum gelungene Veranstaltung.

Erste Jahreshauptversammlung mit Corona

05.04.2022  Am 27.03.2022 fand unsere Jahreshauptversammlung statt. Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder, berichtete Sabine Feldmann von vergangenen und aktuellen Ereignissen im Clubgeschehen. Es folgten anschließend die Berichte von Steffi Stenner-Lingsminat (Hafenwartin), Norbert Funke (Kassenwart), Engelbert Kortmann (Planung und Schriftführer), Werner Anders (Fachbereich Kinder und Jugend) sowie der Kassenprüfer. Die Wahl bzw. Bestätigung des neuen Vorstands folgte mit den Ergebnissen:

1. Vorsitzende Sabine Feldmann, 2. Vorsitzender Prof. Knuth Ruschmeier, Schriftführer Engelbert Kortmann, Kassenwart Norbert Funke, Kassenprüfung Bernd Bösing und Thomas Schiffer, Hafenwartin Steffi Stenner-Lingsminat, Pressewartin Annegret Prussat-Menke, Fachbereich Kinder u. Jugend Werner Anders, Fachbereich Ausbildung Philip Ridder, Sportwarte Christian Weber und Peter Schlienkamp

Herzlichen Dank.....

20.03.2022  …… an alle fleißigen Helfer vom Wochenende. Es wurde an zwei Tagen viel geräumt, geschraubt, gestrichen, gereinigt, transportiert und dabei viel Spaß gehabt. Natürlich war auch wieder die Sonne mit dabei. Danke an den Wettergott :-))).

Die neue Saison steht vor der Tür bzw. vor dem Steg

05.02.2022 Um den Winter zu vertreiben, wurde heute auf dem Clubgelände fleißig Laub gefegt, Wildwuchs beseitigt, technische Anlagen überprüft und noch vieles mehr. Der Wettergott hatte seine Freude daran und schickte den einzigen schönen Tag in dieser Woche. Kein Wind, kein Regen, dafür Sonnenschein, blauer Himmel (mit kleinen weißen Wolken) und einen tollen Blick auf den See. So macht der Arbeitseinsatz Spaß. Was will man mehr??????

Willkommen auf unserer neuen Website

19.01.2022: Es heißt ja so schön, alles neu macht der Mai.  Den haben wir noch nicht, aber dafür ist unsere neue Website online. Sie ist noch nicht ganz vollendet, aber wir arbeiten daran. Im Zuge der Erneuerung, konnten leider keine vorhandenen Beiträge aus der alten Website übernommen werden, so dass die „Neue“ jungfräulich an den Start gegangen ist. Mit der Zeit werden hier wieder zahlreiche Beiträge erscheinen. Schaut öfters mal vorbei. Bis bald!

Neujahrsempfang

Fällt leider auch aus!

Am 15. Januar 2022 ist auf dem roten Platz ein Neujahrsempfang für Mitglieder des SCW und SCH geplant. Dabei können sich die Mitglieder austauschen und auch einen Blick in das neue Clubhaus werfen.

Wir hoffen, dass dieses Event nicht auch der Pandemie zum Opfer fällt.

Weitere Infos hier.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner